Logo des österreichischen Sektverband

Einreichinformationen für die Sekt-Prüfnummer Österreichischer Sekt g.U.

Die Qualitätsstufenpyramide für österreichischen Sekt geschützten Ursprungs in den drei Kategorien „Klassik“, „Reserve“ und ab Oktober 2018 auch „Große Reserve“ greift – das Interesse der Hersteller wie auch der Konsumenten steigt stetig

Die nächsten vier Termine für die Erlangung des Bescheids durch das Bundesamt für Weinbau für die „kommende“ Saison sind:

Termin 1: KW 25: 18. – 24. 6. 2018 Einreichende: 15.6.2018
Termin 2: KW 34: 20. – 24. 8. 2018 Einreichende: 17.8.2018
Termin 3: KW 49: 3. - 7. 12. 2018 Einreichende: 30.11.2018
Termin 4: KW 7: 11. – 15. 2. 2019 Einreichende: 8.2.2019

An diesen Terminen können Produkte in den Kategorien „Klassik“, „Reserve“ und auch „Große Reserve“ eingereicht werden:
Klassik: Jahrgang 2017 (und früher)
Reserve: Jahrgang 2016 (und früher)
Große Reserve: Jahrgang 2015 (und früher)
Neben der Einhaltung der Einreich-Termine ist zu beachten: Pro Muster sind sechs Flaschen erforderlich (Beschriftung: „Prüfung Österreichischer Sekt“; Adresse: Gölbeszeile 1, 7000 Eisenstadt).

Die Einreichung bezieht sich auf die gesamte abgefüllte Tiragemenge und das Erst-Degorgement mit den entsprechenden Mustern. Das gesamte Los der Tiragemenge erhält die Nummer bzw. den Bescheid. Das dazugehörende Einreich-Formular ist über das Landwirtschaftsministerium oder direkt über das Bundesamt für Weinbau (Eisenstadt) erhältlich.

Countdown till day of Austrian champange 2018